Navigation
Malteser Ravensburg

Rumänien: Malteser bringen Hilfe nach Moldovita, Satu Mare und Beclean

Ostergeschenke für Ambulanzstation und Kindergarten

10.04.2018
Für die neue Ambulanz in Moldovita hatten die Malteser eine Untersuchungsliege, einen Wickeltisch, Stühle für den Warteraum, diverses Zahnarztmaterial, einen Verbandschrank, eine Waage mit Größenmesser und vieles mehr dabei. Foto: Malteser Weingarten
Die Oberschwabenklinik hatte den Malteser zahlreiche Materialien für die neue Ambulanz in Rumänien zur Verfügung gestellt. Foto: Malteser Weingarten
Dank der Einrichtungsgegenstände aus Weingarten kann die neue Ambulanz in Moldovita nun im Mai in Betrieb gehen. Sie wird rund 6.500 Menschen versorgen. Foto: Malteser Weingarten
Für das Kindergartenprojekt der rumänischen Malteser in Satu Mare übergab Norbert Scheffler (Mitte) eine Spende von 1.500 Euro an den stv. Präsidenten des SAMR, Kristof Pallai (r.). Foto: Malteser Weingarten

Weingarten/Stuttgart. Noch dringend benötigte Ausstattungsgegenstände für die neue Ambulanzstation in Moldovita und 1.500 Euro für das Kindergartenprojekt ihrer rumänischen Malteser Partnergliederung „Serviciul Ajutor de Maltez in Romania“ (SAMR) in Satu Mare brachten die Weingartener Malteser als Ostergeschenke über die Feiertage nach Rumänien. Auch die Patienten in der psychiatrischen Klinik in Beclean, wo vor 28 Jahren die Rumänienhilfe der Malteser begann, wurden mit Gebäckpackungen überrascht.

Eine lange Wunschliste vom stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Moldovita, Roman Cocernan, hatte Norbert Scheffler, Stadtbeauftragter der Malteser in Ravensburg-Weingarten und Diözesan-Projektleiter Osteuropa, unlängst für die Ausstattung der neuen Ambulanz in dem Karpatendorf Moldovita erhalten. „Dank des Engagements unseres Helfers Josef Felder konnte ein Großteil der Liste ‚abgearbeitet‘ werden“, berichtet Scheffler. Die Oberschwabenklinik stellte den Maltesern ausgesondertes Material zu Verfügung. So konnten eine Untersuchungsliege, ein Wickeltisch, Stühle für den Warteraum, diverses Zahnarztmaterial, ein Verbandschrank, eine Waage mit Größenmesser und vieles mehr übergeben werden. „Jetzt kann die Ambulanzstation im Mai in Betrieb gehen“, freuen sich Bürgermeister Iliesei Traian und Roman Cocernan. Auch der aus Anlass des Ostereier-Festivals in Moldovita anwesende Präsident des Kreises Suceava bedankt sich sehr für die Hilfe der Malteser, die rund 6.500 Einwohnern zu Gute kommen wird. Ab Mai wird die Ambulanz rund um die Uhr mit einem Arzt, einem Zahnarzt und einer Krankenschwester besetzt sein. 

Mit 1.500 Euro, die Scheffler an seinen Kollegen für Satu Mare und stellvertretenden Präsidenten des SAMR, Kristof Pallai, übergeben konnte, unterstützen die Malteser das Kindergartenprojekt in Satu Mare. Davon wurden 300 Euro vom Dekanat Heidenheim beigesteuert, der Rest stammt aus der Kollekte der Kirchengemeinde Isny und aus Spenden aus dem Ostereierverkauf. Wie sehr diese Hilfe notwendig ist, davon konnte sich Scheffler mit seinen Begleitern beim Besuch einer Familie in Lazuri bei Satu Mare überzeugen: 

Auf engstem Wohnraum, etwa 16 bis 18 Quadratmeter, pflegt Erzsebat Pap (62) ihre Schwester Maria (48) und ihre Sohn Csaba (38). Maria hat vor 18 Jahren beide Beine nach einem Bahnunfall verloren und liegt seither pflegebedürftig in einem Kinderbett. Csaba ist seit seiner Geburt geistig behindert und jüngst zudem an Kehlkopfkrebs erkrankt. Damit Erzsebat sich die Medikamente für ihre Angehörigen und den Lebensunterhalt leisten kann, geht sie so oft es geht nach Satu Mare zum Putzen, um ein paar Lei zu verdienen. Die rumänischen Malteser des SAMR versorgen sie immer wieder mit Brot und Lebensmittelpaketen und bezahlen im Winter das Brennholz, damit die Familie einigermaßen über die Runden kommt, berichtet Kristof Pallai.

Seit 28 Jahren besuchen die Weingartener Malteser auch regelmäßig die Psychiatrische Klinik in Beclean. Dieses Mal gab es für alle 124 Patienten nach dem Mittagessen eine Packung Gebäck, welches Helfer Klaus Hirschbühler von der Ravensburger Keksfabrik geschenkt bekommen hatte. „Noch immer leben einige Patienten in der Klinik, die wir jetzt seit 28 Jahren kennen“, erzählt Scheffler. So zum Beispiel Adi, der die Maltesergruppe überschwänglich mit Umarmungen begrüßt und sich riesig über das Gebäck freut und bedankt. Aber auch das Pflegepersonal, welches schon lange dort arbeitet, freut sich über die Überraschung und den Besuch.  

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  KSK Ravensburg  |  IBAN: DE47 6505 0110 0048 0506 10  |  BIC / S.W.I.F.T: SOLADES1RVB